Corona mischt die Karten neu

Die Corona-Krise hat in den letzten 2 Monaten die ganze Welt ordentlich durcheinandergewürfelt und viele Pläne geändert – so auch die Pläne für den Neubau der Rotkreuz-Bezirksstelle Oberwart.

Wie so vielen anderen hat Corona auch dem Roten Kreuz Oberwart einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht. Zahlreiche Projekte in ganz Österreich wurden auf Eis gelegt, abgesagt oder nach hinten verschoben. Zu Beginn gleich die wichtigste Botschaft: Am Neubau der Bezirksstelle Oberwart halten wir natürlich weiterhin fest. Das Bauvorhaben als solches hat sich nicht geändert, wesentlich geändert hat sich jedoch der Zeitplan.

In den vergangenen Wochen hatte die Baubranche mit großen Schwierigkeiten zu kämpfen, und zahlreiche Baustellen im ganzen Land standen still. An einen Start von Bauarbeiten war da nicht zu denken. Außerdem waren und sind die internen Kapazitäten des Roten Kreuzes anderweitig gebunden: Wir sind für die burgenländische Bevölkerung im Einsatz und helfen, wo immer es nötig ist – von Infektionstranporten und Covid-Testungen über Hauskrankenpflege und Kriseninterventionseinsätze bis hin zur Aufrechterhaltung der Team Österreich Tafel unter schwierigen Bedingungen. Da gibt es schlicht nicht die Möglichkeit, eine Bautätigkeit zu starten, denn unsere Prioritäten liegen ganz klar auf unserem Versorgungsauftrag für die uns anvertrauten Menschen.

Die für die letzten Monate vereinbarten Gespräche mit Land und Gemeinden zur finanziellen Unterstützung des Bauprojektes konnten aufgrund der Corona-Krise leider nicht geführt werden – so fehlen also auch noch wesentliche Bausteine in der Finanzierung. Da das Land Burgenland und die Gemeinden des Bezirks Oberwart verständlicherweise derzeit dringendere Sorgen als den Neubau einer Rotkreuz-Bezirksstelle haben, werden wir diese Gespräch in den nächsten Monaten nachholen, sobald sich die Lage etwas beruhigt hat.

Baustart Frühjahr 2021

Nach zahlreichen Besprechungen und Überlegungen mit internen und externen Expertinnen und Experten haben wir uns dazu entschlossen, den geplanten Baustart auf das Frühjahr 2021 zu verschieben. Da wir derzeit alle nicht wissen, wie sich die Lage weiter entwickeln wird, welche Herausforderungen auf das Rote Kreuz in den nächsten Monaten zukommen, und wie das alles weitergehen wird, stellt das die vernünftigste Variante dar, die zum jetzigen Zeitpunkt die größte Planungssicherheit bietet.


Anna Neulinger

Beitrag von

Anna Neulinger

in Allgemeine News, Burgenland


*