Bei Wind und Wetter

Nach jedem Einsatz werden die Rettungsfahrzeuge wieder für die nächste Ausfahrt startklar gemacht. Mit der Aussicht, dass die Reinigung bald nicht mehr bei Wind und Wetter im Feien stattfinden muss, macht es unseren Sanitätern jetzt noch mehr Spaß. Jeder, der schon mal bei -10 Grad ein Auto gewaschen hat, weiß, wie unlustig das ist.

„Noch am Infektionstransport oder nach anderen anspruchsvollen Einsätzen verbringt ma scha mol a Stunde draußen am Waschplatz bis olles wieder sauber is und der nächste Patient wieder gefahrlos transportiert werden kann. Do is leider egal obs regnet, stürmt oder schneit wos gmocht keat, keat gmocht, do bleibt uns nix andres über“, so Rettungssanitäter André.

Mit ihrer Spende können wir die neue Dienststelle und somit auch den zukünftigen Arbeitsplatz von Sanitätern wie Stefanie und André sicherer, angenehmer und effizienter gestalten.

>> Mehr Infos zum Projekt


Anna Neulinger

Beitrag von

Anna Neulinger

in Burgenland


*