Zwölf Minuten

So lange kann es nach Eingang des Notrufes auch innerhalb Wiens dauern, bis die Rettungskräfte am Unfallort eintreffen. Dabei ist die medizinische Erstversorgung der PatientInnen im Ernstfall entscheidend.

Für den Berufsverkehr, in belebten Einkaufsstraßen oder an unzugänglichen Orten müssen Einsatzfahrzeuge daher innovativ gedacht werden. Vergangene Woche sponserte die Wien Holding deshalb einen neuen Rettungssegway. Dieser eignet sich vor allem für Einsätze, mit dichteren Menschenmengen wie beispielsweise Fußgängerzonen.

Der MP3-Piaggio bietet ähnliche Vorteile in Bezug auf Wendigkeit und Größe – außerdem steht er mit einer Spitzengeschwindigkeit von 142km/h den vierrädrigen Kollegen innerstädtisch in Nichts nach. Die Rettungskräfte erreichen die Unfallstelle problemlos, kräftesparend und mit der notwendigen umfassenden Ausrüstung zur Erstversorgung.

Unterstützen auch Sie uns bei der Anschaffung eines zweiten MP3-Piaggios, um die Wienerinnen und Wiener im Ernstfall noch schneller medizinisch betreuen zu können.

Rettungssanitäter auf dem Segway mit Wiener Präsidentin und dem Sponsor Wien HOlding
Wien Holding-Geschäftsführer Kurt Gollowitzer hat den Segway an Präsidentin Gabriele Domschitz und Rettungsdienstleiter Johannes Friedl übergeben.
Mehr zum Projekt erfahren